Kick-Off in Kathmandu
Kick-Off in Kathmandu
Auswahlverfahren TrainerInnen
Auswahlverfahren TrainerInnen
Firmenbesuch in Pokhara, Nepal
Firmenbesuch in Pokhara, Nepal

Lead Applicant: Gruppe zu Förderung der Angepassten Technologien (GrAT, Österreich)

Projektpartner:

  • Austria Recycling;
  • Asia Society for Social Improvement and Sustainable Transformation, Inc. (ASSIST – Philippines)
  • Bhutanese Bhutan Chamber of Commerce and Industry
    (BCCI – Bhutan)
  • Federation of Nepalese Chambers of Commerce and Industry
    (FNCCI – Nepal).
  • Deutsche Gesellschaft fur Internationale Zusammenarbeit GmbH
    (GIZ – Indien)
  • STENUM Asia Sustainable Development Society (India)

Primäre NutznießerInnen: Wirtschaftsbetriebe in Nepal und Bhutan

Finanzierung: Europäische Kommission (im Rahmen des Switch Asia Programmes, kofinanziert durch ADA)

Ziel von SEID war es, zur nachhaltigen Entwicklung der nepalesischen und bhutanesischen Wirtschaft beizutragen. Fokus lag dabei auf jenen nationalen Sektoren, welche die höchsten Umweltauswirkungen, sowie das stärkste Potential zur Arbeitsplatzschaffung bzw. -erhaltung und zur Armutsbekämpfung in diesen Ländern haben.

Als Zielgruppe wurden daher Tourismus und landwirtschaftliche Unternehmen identifiziert. Zielgruppe waren rund 200 Klein- und Mittelbetriebe (Micro Small and Medium Enterprises) in Bhutan und Nepal. Es werden rund 40 lokale TrainerInnen ausgewählt und ausgebildet. Diese werden die Betriebe zukünftig hinsichtlich Ressourceneffizienz und nachhaltiger Entwicklung beraten und betreuen.

Projektdauer: 2012 bis 2015

Quantitative Ergebnisse: Konkret wurde mit 2020 Betrieben gearbeitet und die Umsetzung begleitet. In 102 Betrieben konnten die Ergebnisse detailliert ausgewertet werden. Diese Betriebe  konnten jährlich Einsparungen von beispielsweise 8,8 Mio kWh Energie (Strom und Treibstoff, dies entspricht rund 330 Tsd EUR) und rund 1,6 Mio EUR und Materialkosten realisieren. Im Durchschnitt konnten die Betriebe ihre CO2Emissionen um knapp 17% reduzieren.